Adventsfenster in Sicht und ein weiteres #savethedate

(Dies ist unser erster Autopost auf Mastodon)

Adventsfenster

Am 06.12.2022 werden wir wieder am offenen Adventsfenster der evangelischen und katholischen Gemeinde in Bochum teilnehmen. Wir freuen uns auf euch. Meldet euch gern vorher an, dann können wir sicher Bescheid geben, ob alles wie geplant stattfindet. Hofhandy 0177-3091846

Hofjubiläum #savethedate

Wir freuen uns, euch jetzt schon das Datum des 10-jährigen Jubiläums am 02.09.2023 fest mitteilen zu können.

Eine Weisheitseule kommt zu mir

Die Verbindung von den zum BBT Gereisten und den auf dem Beginenhof Bochum Daheimgebliebenen stiften die Fotos von der Tagung. Eins kam so:

Eulen aus verschiedenen Materialien in verschiedenen Größen und Ausführungen auf einer weißen Tischdecke vor einem Fenster mit Blick in einen Innenhof

Zur Finanzierung der nächsten wissenschaftlichen Beginentagung werden hier Eulen zum Verkauf angeboten. Ist das nicht eine nette Versammlung?

Mir imponiert die Eulenversammlung auf dem Tisch und das Konzept der Akquise für ein nächstes großes Beginentreffen.
Das Bild der Eulen konnte ich in Threema großziehen. Die zweite von rechts unten, 1. Reihe sprach mit mir. Eine Nachricht an die Besucherinnen des BBT hilft bei der Bestätigung des gewählten Eulentiers:

kleine Toneule mit großen grünen Augen in einer Menschenhand
Ist es diese?

Nun ist die Eule bei mir. Sie heißt Hermine. Eine Spende an den Dachverband ist unterwegs.
Eine andere Begine vom Hof hat sich auch eine Eule aus der Sammlung mitgebracht. Die beiden Weisheitstiere standen auch schon zusammen.

Ulrike Herrig

Frauentag in Bochum – 26. März 2022

Frauentag in Bochum – da war er also. Nachdem er schon einmal verschoben wurde, konnte er nun doch am 26.03.2022 in der Bochumer Innenstadt stattfinden. Ein paar kleine Einschränkungen, wie es in dieser Zeit ja leider noch nötig ist, aber ansonsten wie immer. Tisch und Bank und ein paar Kleinigkeiten waren schnell ins Auto gepackt und vor Ort aufgebaut. Das Wetter war dazu noch perfekt. Als hätte der Himmel gesagt: „Hey Frauen, ich finde den Frauentag in Bochum super! Ich schicke euch angenehm warme Sonnenstrahlen mit einer kleinen Frischen Brise!“ Mir, als „Neuling“ bei dieser Veranstaltung wurde gesagt, das wir auf keinen Fall die traditionellen künstlichen Schneeglöckchen vergessen dürften. Die würden immer bewundert werden. Und was soll ich sagen? Kaum war alles aufgebaut, kam auch prompt jemand vorbei und fragte, ob man sie gut einpflanzen könnte, da sie ihm gut gefielen. Aber nicht nur die Schneeglöckchen wurden interessiert beäugt, auch unser restlicher Stand mit frischen Blumen, Flyern, Postkarten und Wildblumensamen zog den ein oder anderen an unseren Stand. Von bekannten Gesichtern, über Menschen die schon mal was vom Beginenhof Bochum gehört hatten, bis hin zu völlig Neuinteressierten war alles dabei. Naja, vielleicht bleibt das Interesse ja und einer von den heute Interessierten kommt uns demnächst auf unserem Hof besuchen. Wir würden uns freuen. Bis dahin Verbleiben wir mit den Worten:

Postkarten mit Blume: gelbe Häusergruppe mit Baum in der Mitte
Es grüßt der Beginenhof Bochum

Kati

Startklar – Hochbeete im März 2022 auf dem Beginenhof

Unser Werkzeug, unser Standort, unser Hochbeet.

Wir hoffen, dass euch diese Bilder motivieren, es selber einmal mit einem Hochbeet zu versuchen.


Wir -Helga und ich- haben letztes Jahr unsere 3 Hochbeete versetzt – von hinter der Kirche zu einem gemeinschaftlichen Platz, da wir ja die Kirche aufgeben haben.

Eine Unterkonstruktion trug nicht immer richtig, Erde war abgesackt, die Regenzeit ihre Spuren hinterlassen. Nach einigen trockenen, auch sonnigen Tage Anfang März machten wir uns an die Vorbereitung der Beete, damit sie startklar sind, um bei Zeiten die Samen und kleinen Pflänzchen für die kommende Saison aufnehmen zu können.

Zuerst eine Begutachtung der Unterkonstruktion, dann nach kurzer Absprache eine Idee und dann die Umsetzung der Reparatur – die nicht vorhandene Handwerkerin hat großzügig zur Seite geschaut … .

Der vor Monate umgeschichtete Kompost war sehr feucht und nicht vollständig kompostiert – trotzdem verteilten wir sie auf die Beete – fuhren dann los um (torffreie) Erde zu kaufen und vollendeten mit dieser Schicht die Vorbereitungsaktion der Hochbeete.

Ja, und dann gab es einen leckeren Salat von Helga, Brot und Käse, was einen schönen Abschluss bildete und zufrieden machte.

Karin vom Beginenhof Bochum

Tomatenaktion der open seeds

Judith vom Beginenhof Dortmund schreibt. Sie beteiligen sich an einer Aktion des Umweltamtes:

Und zwar sollen von möglichst vielen Menschen speziell gezüchtete open seeds Tomaten angepflanzt werden, die samenfest und klimaresistent sind. Alle dürfen sie pflanzen, einzige Bedingung ist nur, dass man sie nicht patentiert. Es geht nämlich um die Rettung des Saatgutes gegen die Patentierung durch Konzerne. Um so global die Ernährungssicherheit zu unterstützen. Jetzt haben wir 100 Samen. Die Frage ist, ob ihr auch gerne mitmachen würdet? Ich würde dann Samen bei euch vorbei bringen.

Wir finden das klasse. Und auch Sie können mitmachen.

Leserbrief von Pastor Bauer im Neuen Ruhrwort Nr. 52/53 2021

Gestorben ist auch
ein Erinnerungszeichen

Zu: „Abschied von der letzten christlichen Kirche“, Neues Ruhrwort, 48/21

Das Bild und die Überschrift bilden schon die gelungene Einheit einer Traueranzeige. Dazu bedarf es nicht mehr der Erwähnung der Einzelheiten über die Todesursache, das einsame Sterben, den Tod, die Abschiedsfeiern und das ausstehende Begräbnis einer Kirche, „Asche zu Asche“.

Gestorben ist auch ein Erinnerungszeichen an einen Ort früherer ökumenischer Zusammenarbeit. Einem ganzen Stadtteil wurde ein letzter Wegweiser, eine Orientierungshilfe genommen. Zur Trauer gehört aber auch die Beobachtung, das kaum jemand aus dem Stadtteil, der Gemeinde und Pfarrei der Abschied von dieser Kirche berührte.

Die Kirche war dem Heiligen Maximilian Kolbe geweiht. Ein Mensch, der gestorben ist, damit ein anderer leben kann.Die Bedingungen seines Todes sind unvergleichbar, der Terror und darin seine freie Entscheidung. Aber das Ziel ist vergleichbar. Eine Kirche stirbt, damit eine andere überleben kann.

Diesen Gedanken zu beachten, kann helfen, die Zukunft zu gestalten. Er kann betroffene Menschen und Gemeinden trösten und die Bereitschaft wecken, einen solchen Verlust zu bejahen und nicht nur hinzunehmen.Damit wäre eine positive Haltung geweckt. Die Notwendigkeit von Kirchenschließungen wird nicht bestritten. Um die Entscheidungen ist niemand zu beneiden. Aber pastoral ist die Art und Weise des Vollzuges entscheidender als die Sache selbst.

Leider unbeachtet und unerwähnt sind die tröstenden und ermutigenden Worte am Eingang der Kirche, ein Wort von Maximilian Kolbe:

– … DER LIEBE GOTT IST AN ALLEN ORTEN UND DENKT MIT GROSSER LIEBE AN ALLE UND AN ALLES.

Schrift am Eingang der Maximilian Kolbe Kirche in Bochum-Kornharpen

Dieses Wort könnte eigentlich ein seelsorgerisches, pastorales Konzept für die Schließung einer Kirche sein. Es ist auch eine Chance für die Zeit danach, wenn es darum geht, den „Hinterbliebenen“ bei den „Überlebenden“eine gemeinsame neue Heimat zu geben.

Pastor Walter Bauer

https://neuesruhrwort.de

Einladung zur klimapolitischen Fahrradtour

Wir planen gemeinsam mit anderen Mitfrauen aus dem Dachverband der Beginen eine klimapolitische Fahrradtour am 26. Juni 2021 von unserem Beginenhof zum Beginenhof nach Essen. Wir werden den schönen Ruhrradweg entlang fahren und dort eine Kundgebung abhalten.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung