Landschaftsgem├Ąlde einer Szene aus alter Zeit, B├╝sche, rechts oben im Hintergrund eine Stadt. 3 M├Ąnner, kaum zu sehen in der d├╝steren Stimmung.

Emmausgang 2021

Wir pflegen eine Tradition die auf das 24. Kapitel des Lukasevangeliums zur├╝ck geht:

2 J├╝nger wanderten in ein Dorf, das 60 Stadien von Jerusalem entfernt liegt.

https://www.bibel-in-gerechter-sprache.de/die-bibel/bigs-online/?Lk/24

Die beiden m├╝ssen zutiefst traurig und entt├Ąuscht gewesen sein. Sie glaubten beide r├╝ckhaltlos an Jesus. Der soll jetzt tot sein? Sie gehen also nach Hause, blo├č weg von dem Ort des Schreckens der Kreuzigung und nach Hause.

Durch die Jahrhunderte gehen Menschen am Ostermontag einen gemeinsamen Weg in Erinnerung an diese beiden traurigen J├╝nger, die auf einmal nicht mehr alleine waren. Auch wir denken heute, dass Jesus mitten unter uns sein kann ÔÇô wenn wir es wollen und wenn Gott es will. Wir hoffen darauf und machen uns auf den Weg.

60 Stadien. Wie weit ist das eigentlich? Frau Wikipedia sagt: https://de.wikipedia.org/wiki/Alte_Ma%C3%9Fe_und_Gewichte_(Antike)#Griechisches_System
Wir rechnen der Einfachheit halber mit 200 Metern.
Die beiden J├╝nger liefen also 60 mal 200 Meter = 12 km.

Wir nehmen uns f├╝r unseren Emmausweg 4 Stunden Zeit.

Unser Weg ist unsere Zeit

Wir gehen aus guten Gr├╝nden alleine, aber in dem Bewusstsein der Emmausgeschichte und der vielen anderen Menschen, die es auch tun.

Beginne deinen Weg wo du willst. Du kannst zum Beispiel mit dem Linienbus irgendwo hin fahren und von dort aus nach Hause.

Wenn du nicht gehen kannst oder willst, beginnst du deinen Weg, der 4 Stunden dauert. Suche dir einen Ort, an dem du nicht gest├Ârt wirst.

F├╝r beide Weg, den Zeitweg und und Raumweg, gibt es 2 ├Ąhnliche Abl├Ąufe. Du kannst dir den ausdrucken, der dir passt.

Wir teilen unseren Weg und unsere Zeit

Teile deine Eindr├╝cke, ohne den Weg zu verlassen. Du kannst in die Sozialen Medien posten mit #emmausgang2021 . Wir freuen uns auf deine Bilder und S├Ątze. Du kannst gerne hier kommentieren. Aber vielleicht hast du eine ganz andere Idee des Teilens. Mach es so, wie es dir gut tut.

Die Gretchenfrage

Immer ist die entscheidende Frage: Werden wir Jesus auf unserem Weg treffen? Wird er mit uns gehen?

Die Emmausj├╝nger hatten pl├Âtzlich jemanden an ihrer Seite. Der fragte nach ihrer Traurigkeit und wies sie auf das hin, was sie ohnehin wussten, aber nicht verstanden.

Wir gehen auch heute unseren Emmausweg auf der Suche nach Antworten.

Der Abschluss ist gef├Ąhrlich

Eine Warnung: Lies den Text des Lukasevangeliums aufmerksam. Denn dieser Emmausgang ist gef├Ąhrlich. Erst recht, wenn du Jesus einl├Ądtst, zu bleiben. Kein Witz. Es kann sein, dass er deiner Einladung folgt und dir ein Licht anz├╝ndet, so dass du nicht Zuhause bleiben kannst. Das musst du wissen.

Die Emmausgeschichte ist kein Zauberspruch. Wenn du alles ÔÇ×richtigÔÇť gemacht hast und trotzdem nichts passiert, darfst du nicht traurig sein. Es gibt keine schnellen Antworten. Darum lassen wir dir einen Link zu den Bildern von Brooks-Gerloff hier, die in der Benediktinerbtei Kornelim├╝nster bei Aachen zu finden sind. Da gibt es auch ein Bild der Emmausj├╝nger.

https://abtei-kornelimuenster.de/spirituelles/bilder-brooks-gerloff.html

Brot brechen

Nach dem Emmausgang solltest du Zuhause das tun, was auch in Emmaus getan wurde: lade den Auferstandenen ein an deinen Tisch. Wenn du das Gl├╝ck hast, mit anderen teilen zu k├Ânnen, seid ihr eine echte Gemeinschaft. Aber auch wenn du alleine bist, kannst du das Brot genie├čen und den Saft schmecken. Es ist dein Ostermontag ÔÇô mach es, wie es dir gut tut. Es ist unser Ostermontag ÔÇô wir sind miteinander verbunden in der Suche nach dem Sinn dieser Geschichte f├╝r unser Leben.

Schon sinkt die Welt in Nacht und Dunkelheit.
Bleibe bei uns, du Wandrer durch die Zeit!
Geh nicht vor├╝ber, kehre bei uns ein.
Sei unser Gast und teile Brot und Wein.

Weihe uns ganz in dein Geheimnis ein.
Lass uns dich sehn im letzten Abendschein.
Herr, deine Herrlichkeit erkennen wir:
Lebend und sterbend bleiben wir in dir.

Weit war der Weg. Wir flohen fort vom Kreuz.
Doch du, Verlorner, f├╝hrtest uns bereits.
Brennt nicht in uns ein Feuer, wenn du sprichst?
Zeige dich, wenn du nun das Brot uns brichst.

Gotteslob 325, zitiert aus https://www.kfd-bundesverband.de/fileadmin/Media/Themen/Gottesdienste/Karwoche_Ostern/2021/kfd_Gottesdienst_Ostern.pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.