Wenn der Winter kommt, müssen die Pflanzen aus unseren Vorgärten in Sicherheit gebracht werden. Manches wird umgepflanzt und Überflüssiges auf den Kompost gebracht. Am Fuß der Kellertreppe findet Eine eine Kröte im Blätterhaufen. Aus eigener Kraft kommt sie die Treppe nicht mehr hoch. Wir haben anderswo Ecken für Igel und Insekten angelegt. Aber Treppen sind für manche Tiere eine Falle. Eine trägt die Kröte zu einer Wiese. Sie verschwindet zwischen Gräsern und Büschen und wir hoffen, dass sie weiß, was sie tut. Es ist eine Erdkröte. Sie wird ein Winterquartier finden. Hauptsache, sie passt beim Überqueren der Straße auf (wenn es sein muss).

Auf Manches haben wir Einfluss, aber grade im Umgang mit Tieren und Pflanzen sind uns Grenzen gesetzt. Wir tun was wir können. Trotzdem wird auch in diesem Winter etwas erfrieren. Wir können die Natur nicht kontrollieren. Zum Beispiel diese Erdkröte. Wir hoffen, dass sie überlebt.

Mit Vorbereitungen für die Advents- und Weihnachtszeit haben wir schon begonnen. Am 7. Dezember um 17 Uhr ist bei uns Adventsfenstereröffnung. Wir müssen noch putzen und basteln, Ideen zusammentragen für die Fenstergestaltung und schauen, wer was vorbereiten kann. Auch der Weihnachtsgottesdienst beschäftigt uns bereits. Wir denken über Lieder und Ideen nach. Wer kommen wird, wissen wir nicht. Wir laden alle ein. Wir machen Plakate und schreiben Einladungen. Wir mailen und twittern. Wir hoffen, dass alle gut durch den Winter kommen. Auch dazu wollen wir das Unsrige tun.